Und wie sieht es mit ISDN-Einsteckkarten für den PC aus?

1. ELSA Microlink ISDN/PCF mit RVS-COM

Die ELSA Microlink ISDN/PCF mit RVS-COM. Die Karte ist am internen S0-Bus der EURACOM angeschlossen.

Mehr Infos und Erfahrungen dazu habe ich auf einer eigenen Page untergebracht.

2. Fritz!Card ISDN für Win 95 und 3.11

Diese Karte betreibe ich jetzt nicht nur in einem Eurofile-Transfer Server, sondern auch in meinen anderen Rechnern als ISA- und PCI-Version. Das Paket ist komplett und die Anleitung sollte genügen eine problemlose Installation zu bewerkstelligen. Kann ich nur empfehlen.

ISDN-Tip:

Doch auch hierzu ein Tip: Wenn Sie eine DFÜ-Verbindung einrichten, vergessen Sie nicht auch in diesem Fall die MSN einzutragen, über die die Verbindung aufgebaut werden soll. Sie finden die Eingabemaske unter den Eigenschaften der DFÜ-Verbindung (rechte Maustaste), Konfigurieren, Einstellungen, Erweitert. Hier müssen Sie unter "Weitere Einstellungen" den String S49=nn anfügen. Wobei nn für Ihre MSN steht. Wenn die Fritz! am internen S0-Bus einer TK-Anlage hängt, dann ist hier die interne Rufnummer gemeint.

Und noch ein Punkt: Die COM-Port Emulation der Fritz! versteht im Anwahlstring kein W, wie es z.B. manche Programme als Wählpause für die Amtsholung vorschlagen. Z.B. Quicken 4.0 kann man dann auch zur Zusammenarbeit mit der Fritz überreden, wenn man darauf verzichtet - was erstaunlicherweise keine Hotline der beiden Firmen sagen konnte.